Kristijan-Schriftzug

Ich bin vierzehn Jahre alt und komme aus Serbien. Serbien liegt südlich von Ungarn und ist ungefähr 1000 Kilometer von Deutschland entfernt. Meine Heimatstadt heißt Pirot. Es ist eine kleine Stadt mit knapp 40.000 Einwohnern. Sie sieht schön aus, und es gibt einen neuen Platz, auf dem sich immer sehr viele Menschen treffen. Auch ich habe mich dort meistens abends mit meinen Freunden getroffen. Wir sind mit dem Fahrrad durch den Springbrunnen in der Mitte des Platzes gefahren, sind mit unseren Handys ins Internet gegangen oder haben miteinander geredet. Am Wochenende haben wir uns meistens im Internet Café getroffen.
Mit meinem Cousin und einem Freund hatte ich eine Band. Ich habe die Tarabuka gespielt, das ist eine einfellige Trommel. Außerdem hatte ich in Serbien einen Hund. Er heißt Crna, ist ein Mädchen und ist groß und schön. Ich bin gerne mit ihr spazieren gegangen. Jetzt kümmert sich meine große Schwester um ihn. Sie ist schon groß und in Serbien geblieben.
Was mir in Serbien nicht so gut gefallen hat, war, dass es dort unter Jugendlichen viele Schlägereien gibt. Hier ist das besser, aber wenn es doch mal vorkommt, kann ich das überhaupt nicht leiden. Hier wohne ich mit meinen Eltern in Pankow. Ich schwimme gerne und spiele Fußball. Ich gehe seit einem Jahr in die Willkommensklasse. Jeden Morgen stehe ich um 7 Uhr auf und gehe in die Schule und danach wieder nach Hause. Lernen fällt mir schwer, da ich die deutsche Sprache schwer finde. In meiner Freizeit spiele ich mit meinen Freunden Fußball in einem Verein. Außerdem gehe ich zum Alexanderplatz oder spazieren. In Deutschland gefällt es mir sehr gut. Trotzdem vermisse ich mein Land, meine Freunde, meinen Cousin und meine Band.

Die Instrumente meiner Band

instrument-2
Darabuka

Die Darabuka ist wie ein Kelch geformt, wurde früher aus Ton gemacht, besteht heute aber meistens aus verschiedenen Metallen wie Aluminium, Kupfer oder Messing. Die Felle sind heute meistens aus Kunststoff. Durch den Kunststoff klingen die Töne höher als Felle aus Naturfellen. Naturfelle machen einen wärmeren, tieferen Ton. 
Die Darabuka ist leicht mit den Händen zu spielen und man braucht keine Noten dazu. Man kann sie alleine oder zusammen mit anderen Instrumenten, wie der Trompete, der Tuba oder der Gitarre spielen.

instrument-3
Trompete

Die Trompete kennen die meisten Menschen hier in Deutschland.  Die Trompete gehört zu den Blechblasinstrumenten. Sie macht einen relativ hohen Ton. Man braucht viel Zeit, um das Instrument gut zu spielen, weil es sehr schwierig ist. 
Der Ton entsteht durch die Lippenbewegungen des Bläsers, die die Luft in Schwingungen versetzt. Die Lippen des Bläsers müssen so zur schwingenden Luft passen, dass ein schöner Ton entsteht. 

instrument-1
Gitarre

Die Gitarre wird aus lang abgelagerten Hölzern von großen Bäumen wie Ahorn, Zedern, Fichte, Walnuss oder Mahagoni gemacht. Die Töne entstehen bei der Gitarre wie bei einem Saiteninstrument, aber gespielt wird sie wie ein Zupfinstrument.

Es gibt sehr viele verschiedene Gitarren, aber grob kann man sie in akustische und elektrische Gitarren einteilen. Die akustischen Gitarren werden ohne Verstärker, die elektrischen Gitarren mit Verstärker gespielt. 

instrument-4
Tuba

Die Tuba ist ein sehr großes, schweres Blechblasinstrument mit einem großen Trichter und erzeugt einen sehr tiefen, vollen und auch sehr lauten Klang. Man braucht viel Druck und Kraft, um es spielen zu können. Wenn man spielt, muss man das Mundstück richtig in den Mund nehmen und die Backen aufblasen.

Dein Vorschlag

Wie kann Integration deiner Meinung nach gut gelingen?